Grußwort der Bürgermeisterin

zum Weihnachtsfest und zum Jahreswechsel


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


das für jeden von uns außergewöhnli­che Jahr neigt sich dem Ende. Das her­ ausfordernde und stürmische 2020 wurde gemeistert, aber die Wogen werden uns lange beschäftigen. Wir werden uns mit den gesundheitlichen, sozialen als auch wirtschaftlichen Fol­gen auseinandersetzen müssen. Umso wichtiger ist eine gewisse Erdung und allem voran Realismus. Nach Corona wird nichts mehr sein wie zuvor.

Wir sollten uns auch wieder auf das Wesentliche besinnen und auf die Dinge, welche wirklich unverzichtbar sind: Gesundheit und Zufriedenheit.
 


„Reichtum ist viel. Zufriedenheit ist mehr. Gesundheit ist alles!"

{Zitat aus Asien)
 


Die Corona-Pandemie war und ist si­cherlich sehr einnehmend in diesem Jahr. Dennoch möchte ich einige Be­sonderheiten und Geschehnisse nicht unerwähnt lassen.


Sie haben mich in diesem Jahr für wei­tere fünf Jahre zu Ihrer Bürgermeiste­rin von Westerkappeln gewählt und dafür möchte ich Ihnen nochmals von ganzem Herzen danken - danken für Ihr Vertrauen, all Ihren Zuspruch und Ihre Stimme. Ich möchte das Ruder weiterhin fest in der Hand behalten und bin mir sicher, dass ich, gemein­sam mit Rat und Verwaltung, trotz der äußeren Umstände das Bestmögliche für unsere Heimat erreichen werde. Es geht nicht nur um Planungen und Ide­en, sondern um ebenso viele Projek­tumsetzung und Fertigstellungen.

Auch in diesem Jahr haben wir trotz der Umstände Vieles für unsere Gemeinde erreicht: In dieser besonderen Zeit haben uns angeordnete Lock­downs lehren lassen, wie wichtig die digitale Welt ist. In Zeiten von Home­schooling und Homeoffice ist der Aus­bau von Glasfaser unverzichtbar. Trotz einer geringen Nachfrage haben wir uns dennoch einmal mehr für den wei­teren Ausbau des Ortskerns stark gemacht. Der Breitbandausbau im Au­ßenbereich hat Anfang des Jahres begonnen und der erste Anschluss konnte im Juni aktiviert werden. Die „Funklochjagd" haben wir gewonnen, ein Funkmast in Seeste wird errichtet und zudem gab es eine Mobilfunksta­tion in Velpe. Somit werden wir fortan nicht nur mit schnellem Internet ver­sorgt, das Handynetz sollte somit auch weiträumig abgedeckt sein.

Ein weiteres wichtiges Zukunftsthema ist die Digitalisierung an Schulen. Wir haben Förderanträge für die digitale Ausstattung und die digitale Ge­bäudeinfrastruktur gestellt und treiben die Digitalisierung an all unseren Schulen voran. Auch im schulischen Bereich werden Lehrer als auch Schü­ler ein neues digitales Zeitalter erle­ben, welches uns gemeinsam neue Möglichkeiten eröffnet.

Die Grundschule Am Bullerdiek konnte Richtfest feiern und die Arbeiten am Neubau laufen weiterhin auf Hochtou­ren. Der Anbau der Offenen Ganztags­schule ist in diesem Jahr abgeschlos­sen worden, so dass den Kindern nun mehr Platz für Kreativangebote und Spielen zur Verfügung steht. Gerade in dieser besonderen Zeit ist dieser Raum umso wichtiger geworden.

Ferner haben wir die Stelle einer Schul­sozialarbeiterin für die Grundschulen in Vollzeit geschaffen. Geänderte Lebensformen, die Inklusion, neue Fami­lienstrukturen, aber auch die multikul­turelle Gesellschaft machen die Notwendigkeit dieses Angebots deut­lich. Stolz können wir des Weiteren auf unsere Gesamtschule Lotte-Westerkappeln schauen, die zur „Schule ohne Rassismus" ausgezeichnet wurde. Fer­ner sind im Ergebnis die Abschlüsse an der Gesamtschule im Vergleich zu den Schulformempfehlungen oft noch bes­ser erreicht worden, wie unser Schul­leiter feststellen durfte. Alles in allem: Wir sind auf einem guten Weg.

Neben den Schülern haben wir natür­lich auch die Jüngeren in unserer Ge­meinde im Blick. Das Ev. Familienzent­ rum „Am Kapellenweg" wurde nicht nur ausgebaut, sondern konnte diese zudem zur ersten „Fairen Kita" ausge­zeichnet werden. Darüber hinaus hatte das Ev. Familienzentrum „Anne Frank" sein 50-jähriges Jubiläum.

In diesem Jahr konnten neue Betreu­ungsplätze für unsere älteren Einwoh­ner*lnnen geschaffen werden. Neben dem Neubau eines Seniorenzentrums sind ebenfalls Pflegewohngemein­schaften entstanden. Somit bietet un­sere Gemeinde Möglichkeiten, nahe Angehörige in der Heimat weiterhin betreuen lassen zu können. Für jede Generation und jede Lebenssituation soll unsere Gemeinde attraktiv sein.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, längst ein Begriff ist das Einkaufszent­rum an der Heerstraße, welches um weitere 700 m2 vergrößert wurde. Das bereits breit gefächerte örtliche Ange­bot wurde nochmals erweitert und zu­sätzliche, neue Einkaufsmöglichkeiten werden uns geboten. Ein neues Cafe, entstanden aus bürgerlichem Engage­ment, sowie ein neues Bistro dürfen wir im Ortskern willkommen heißen. Auch zukünftig werden wir in guter Zusammenarbeit gemeinsam mit den örtlichen Händlern und dem Kappelner Band an einem schönen einladenden Ortskern mit kommender Touristeninformation arbeiten.

Trotz aller Widrigkeiten und Auflagen haben wir sowohl die Bücherei und als auch das Freibad im Sommer geöffnet und das Hanfriedenstadion saniert. Doch nicht nur den Vereins- und Schul­sport wollen wir fördern, sondern wir wer­den bereits im nächsten Jahr eine Pumptrackanlage und ein Multi­funktionsfeld für Junge und Ältere in unserer Gemeinde schaffen. Dies sind Freizeitangebote, die unsere Gemeinde attraktiver machen und sicherlich gut angenommen werden. Für Radfah­rer konnten wir den langersehnten Lü­ckenschluss des Radweges an der Tecklenburger Straße verwirklichen, um hier Schutz und Sicherheit im Stra­ßenverkehr sicherzustellen.

Bleiben wir beim Thema Sicherheit: Die Sicherheit für Leib und Leben muss in vielen Bereichen zwingend gewähr­leistet sein. Somit erinnere ich gerne an die neue Rettungswache, welche bereits im April offiziell in Betrieb gehen konnte. Zudem konnten für unsere Freiwillige Feuerwehr vier neue Fahr­zeuge erworben werden und die Leis­tungsphase drei für die Planungen des neuen Feuerwehrgerätehauses wurde abgeschlossen. Wir wollen im nächs­ten Jahr nunmehr mit dem Bau begin­nen.

Nachhaltigkeit ist eine Themenstel­lung, welche immer mehr in den Fokus gerückt werden muss. Deswegen sind wir sehr stolz, dass unser Bauhof in diesem Jahr die Ökoprofit-Auszeich­nung erwerben konnte. Darüber hin­aus haben wir mit unserer Förderung den Erwerb von Lastenrädern unter­stützen dürfen. Das Thema „Nachhaltigkeit" werden wir zukünftig neu be­trachten. Daher möchten wir mit Hilfe von weiteren Förderungen in nachhaltigere Technologien investie­ren und werden nächstes Jahr im Be­sitz eines Wasserstofffahrzeuges sein. Die Stelle für das Klimaschutzmanage­ment werden wir auf eine Vollzeitstelle ausdehnen, damit wir im Bereich des Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit besser aufgestellt sind und somit mehr Maßnahmen aus unserem Klima­schutzkonzept umsetzen können. Auch wollen wir eine Nachhaltigkeitsstrate­gie für unsere Gemeinde in die Wege leiten.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, unser schönes Westerkappeln kann sich nur entwickeln, wenn alle weiter­hin so tatkräftig mit anpacken, han­deln und wandeln. Deswegen danke ich allen, die dazu beigetragen haben und weiterhin dazu beitragen werden, Westerkappeln aktiv mitzugestalten. Es freut mich sehr, dass in diesem Jahr einer Bürgerin aus unserer Gemeinde das Bundesverdienstkreuz verliehen wurde und ich hoffe, dass uns diese Ehre auch in den nächsten Jahren wie­ der zu Teil wird.

Die Mittel werden knapper, jedoch müssen wir dadurch umso kreativer werden und ich bin mir sicher, dass wenn weiterhin so viele engagierte Menschen mitwirken, werden wir un­sere Heimat weiter voranbringen, an allen Herausforderungen wachsen und diese mit Bravour meistern. Deswegen freue ich mich auf die vor uns liegende Zeit und auf all die Aufgaben, welche ich mit all Ihrer Hilfe und Unterstüt­zung gerne in Angriff nehme. Vielen Dank an all die Vereine, Verbände und Institutionen, die Ehrenamtlichen, die Verantwortlichen aus Handel und Ge­werbe, Schulen, Kitas und Kirchen, auf die unsere Gemeinde nicht nur zählen, sondern jederzeit bauen kann. Alle leisten einen wertvollen Dienst! Daher geht auch mein weiterer Dank an un­seren Gemeinderat und meine Mitar­beiter*lnnen der Gemeinde Wester­kappeln: Herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit ganz im Sinne des Allgemeinwohles.

Ein weiterer besonderer Dank geht an all diejenigen, die an diesen Festtagen nicht im Kreise ihrer Familien und Freunde feiern können, sondern ihre Arbeitskraft in den Dienst der Bevölke­rung stellen - insbesondere in den so­zialen Einrichtungen, in Krankenhäu­sern und bei der Polizei.

Liebe Mitbürger*lnnen, vor uns liegt ein neues Jahr mit vielen Hoffnungen, Wünschen aber auch Chancen. Lassen Sie uns gemeinsam alles daran setzen, dass es ein gutes Jahr 2021 für ein je­ den von uns wird.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich von Herzen friedvolle, besinnliche Fei­ertage und ein gesegnetes Fest und für das kommende Jahr viel Glück, Erfolg und umso mehr Gesundheit!

 

STEP Elternportal

                     STEP ElternPortal

                        

Stadtwerke
Tecklenburger Land

                   Logo der Stadtwerke Tecklenburger Land

                

 STmobil
MobilAbo

                       Karte Kreis Steinfurt   

WILLKOMMEN
Neubürgerbroschüre
 

                       Neubürgerbroschüre Deckblatt    

  

Lokale Meldungen

Logo der Ibbenbürener Volkszeitung
         

                                                                   

  Logo-Osnabrücker Zeitung