Wohnberechtigungsschein

Mit einem Wohnberechtigungsschein (WBS) können Sie in eine Wohnung ziehen, die mit öffentlichen Mitteln gefördert wurde.

Was ist ein Wohnberechtigungsschein?

Ein Wohnberechtigungsschein ist eine Bescheinigung, die zum Bezug einer mit öffentlichen bzw. nichtöffentlichen Mitteln geförderten Wohnung berechtigt. Die Bescheinigung enthält Angaben über die Einhaltung der maßgeblichen Einkommensgrenze sowie über die Wohnung, die bezogen werden darf.
 

Der Wohnberechtigungsschein ist vor Abschluss des Mietvertrages beim jeweiligen Vermieter vorzulegen.

 

Welche Kriterien sind bei einem Wohnberechtigungsschein wichtig?

  • Die Zahl der zum Haushalt gehörenden Personen
  • Die Höhe des Gesamteinkommens
  • Die Wohnungsgröße


Wer zählt zum Haushalt?
 

  • der Antragsteller
  • der Ehegatte
  • der Lebenspartner und
  • der Partner einer sonstigen auf Dauer angelegten Lebensgemeinschaft
  • Kinder
  • Verwandte und Verschwägerte
  • Pflegekinder

Maßgebendes Einkommen ist das Gesamteinkommen des Haushalts. In bestimmten Fällen können Frei- und Abzugsbeträge berücksichtigt werden. Mit dem ermittelten Einkommen muss eine Einkommensgrenze eingehalten werden, die sich u. a. nach der Größe des Haushaltes richtet.


Einkommensgrenzen

Ab dem 01.01.2016 gelten folgende Einkommensgrenzen:

Haushalt mit Einkommensgrenze 

einer Person

18.430,00 €
zwei Personen (ohne Kind) 22.210,00 €
zwei Personen (davon 1 Kind22.870,00 €
drei Personen (davon 1 Kind)27.970,00 €
drei Personen (davon 2 Kinder)28.630,00 €
vier Personen (davon 2 Kinder)33.730,00 €
fünf Personen (davon 3 Kinder)39.490,00 €
sechs Personen (davon 4 Kinder)45.250,00 €



 Wie groß darf die Wohnung sein?

In der Regel ist von folgender Wohnungsgröße auszugehen:

  • für einen Alleinstehenden: 50 m² Wohnfläche
  • für einen Zwei-Personen-Haushalt: 2 Wohnräume oder 65 m² Wohnfläche
  • für einen Drei-Personen-Haushalt: 3 Wohnräume oder 80 m² Wohnfläche
  • für einen Vier-Personen-Haushalt: 4 Wohnräume oder 95 m² Wohnfläche

Für jede weitere Haushaltsangehörige Person erhöht sich die Wohnfläche um einen Raum oder 15 m² Wohnfläche. Die angegebene Zahl der Wohnräume ist zuzüglich Arbeitsküche (bis zu 15 m²) und Nebenräume zu verstehen.


Welche Unterlagen müssen eingereicht werden?
 

Antrag - Wohnberechtigungsschein (PDF)

Einkommenserklärung (PDF) für jede zum Haushalt gehörende Person, die über eigene Einkünfte verfügt


Gleichzeitig sind die notwendigen Nachweise vorzulegen.

Erforderliche Nachweise können z. B. sein:

  • Jahresbruttoeinkommen des abgelaufenen Kalenderjahres
  • Rentenbescheide
  • Leistungsbescheide der Agentur für Arbeit; Bescheinigungen der Krankenkasse bei Bezug von Kranken- oder Mutterschaftsgeld
  • BAföG-Bescheid
  • Nachweis über empfangene bzw. zu zahlende. Unterhaltsleistungen
  • Nachweis über erhöhte Werbungskosten (Einkommenssteuer-Bescheid)
  • Schwerbehindertenausweis, Nachweis der Pflegebedürftigkeit


Zuständigkeiten

Der Kreis Steinfurt ist für alle kreisangehörigen Städte und Gemeinden zuständig. Aufgrund ihrer Größe verfügen die Städte Emsdetten, Ibbenbüren, Greven, Rheine und Steinfurt über eigene Stellen für die Bearbeitung von Anträgen auf Ausstellung von Wohnberechtigungsscheinen.





Ansprechpartner:

Ansprechpartner
Email VCard Name Telefon Fax
E-Mail V-Card Telefon 05404 887-127 Fax 05404 887-8127





zuständiges Amt:

Große Str. 13
49492 Westerkappeln







    

Öffnungszeiten des Rathauses

 Montag - Freitag
 08:00 - 12:30 Uhr

 zusätzlich:
 Montag - Mittwoch
 14:00 - 15:30 Uhr

 Donnerstag
 14:00 - 17:30 Uhr

Anfahrt

Große Str. 13, 49492 Westerkappeln

Deckblatt des findcity Ortsplan  
Ortsplan

Wetter in Westerkappeln

Heute: Kalender
wetter.com