Wirtschaft

Aktuelle Infos für Unternehmer und Händler rund um Corona


1. Lieferdienste, Abholdienste, Gutscheinverkauf - Solidarität mit dem Einzelhandel und der Gastronomie vor Ort in der Coronakrise: 

Bleiben Sie in Kontakt mit Ihren Stammkunden und bieten Sie den Bürgern vor Ort Infos über Liefer- und Abholdienste. So können die Kunden Sie in diesen Zeiten unterstützen.  

Nutzen Sie dafür das Portal "Kappeln bringts" :  Link das Kappelner Band e.V. 

Wenn Sie Gutscheine anbieten, können Sie dies auch im Portal "Kappeln bringts" aufführen, zudem gibt es das Portal Münsterland-Gutschein: Link Münsterland-Gutschein



2. Soforthilfen 

Einen unkomplizierten Online-Antrag über nicht zurückzahlbare Sorthilfen  finden Sie hier: Link Wirtschaftsministerium NRW

Wer wird gefördert?

Anträge können von gewerblichen und gemeinnützigen Unternehmen, Solo-Selbstständigen und von Angehörigen der Freien Berufe, einschließlich Künstler/innen, mit bis zu 50 Beschäftigten (umgerechnet auf Vollzeitkräfte) gestellt werden, die

  • wirtschaftlich und damit dauerhaft am Markt als Unternehmen oder im Haupterwerb als Freiberufler oder Selbstständige tätig sind,
  • ihren Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen haben,
  • bei einem deutschen Finanzamt angemeldet sind
  • maximal 50 Beschäftigte haben (umgerechnet auf Vollzeitkräfte) und
  • ihre Waren oder Dienstleistungen bereits vor dem 31. Dezember 2019 am Markt angeboten haben.

Antragsberechtigt unter den o.g. Voraussetzungen sind auch Unternehmen mit landwirtschaftlicher Urproduktion.

Was wird gefördert?

Die Unternehmen sollen bei der Sicherung ihrer wirtschaftlichen Existenz und Überbrückung von akuten Finanzierungsengpässen, u.a. für laufende Betriebskosten wie Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten u.ä., sowie dem Erhalt von Arbeitsplätzen durch einen Zuschuss unterstützt werden. (Zur Reduzierung von Personalkosten gibt es das Kurzarbeitergeld)
 
Voraussetzung: erhebliche Finanzierungsengpässe und wirtschaftliche Schwierigkeiten in Folge von Corona. Dies wird angenommen, wenn

  • mehr als die Hälfte der Aufträge aus der Zeit vor dem 1. März durch die Corona-Krise weggefallen ist (d.h. sich das Volumen des Auftragsbestandes mehr als halbiert hat)

oder

  • die Umsätze gegenüber dem Vorjahresmonat mehr als halbiert sind (für einen noch im März gestellten Antrag werden die Umsätze im Monat März 2020 gegenüber dem Monat März 2019 zugrunde gelegt. Wird der Antrag im April 2020 gestellt, ist der Vergleichsmonat April 2019. Kann der Vorjahresmonat nicht herangezogen werden (z.B. bei Gründungen), gilt der Vormonat.

 oder

  • die Möglichkeiten den Umsatz zu erzielen durch eine behördliche Auflage im Zusammenhang mit der COVID-19 Pandemie massiv eingeschränkt wurden

oder

  • die vorhandenen Mittel nicht ausreichen, um die kurzfristigen Verbindlichkeiten des Unternehmens (bspw. Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten) zu zahlen (= Finanzierungsengpass) 

Der Antragsteller muss versichern, dass der Finanzierungsengpass nicht bereits vor dem 1. März bestanden hat. Der Antragsteller muss zusätzlich erklären, dass es sich bei dem Unternehmen zum Stichtag 31. Dezember 2019 nicht um ein "Unternehmen in Schwierigkeiten" handelte. Weitere Informationen dazu finden Sie unten.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Soforthilfe erfolgt im Rahmen eines einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschusses. Sie ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten und beträgt für drei Monate (ab Datum der Antragstellung):

  • 9.000 Euro für antragsberechtigte Solo-Selbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigten,
  • 15.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigten,
  • 25.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigten 



3. Kreditprogramm, Liquiditätshilfen, Kurzarbeit, Steuerstundungen...

Die WESt Gmbh, Wirtschaftsförderung des Kreises Steinfurt,bietet auf Ihren Seiten stets aktuelle Info u.a. über:

•             Steuerstundungen

•             Kurzarbeitergeld

•             Liquiditätshilfen

•             Insolvenzantragspflicht

•             Arbeitslosengeld I und II für in Not geratene Unternehmer

•             Verdienstausfälle – Landschaftsverbände entschädigen Verdienstausfälle, wenn Quarantäne angeordnet wurde

•             Soforthilfe für freischaffende Künstlerinnen und Künstler

•             Förderung bei der Einrichtung von Homeoffice-Arbeitsplätzen

•             Banken, Versicherungen, Leasinggesellschaften

•             Weitere interessante Links

Hier finden Sie den Link zum Infoangebot der WESt: Link WESt GmbH Kreis Steinfurt