Eisblockwette veranschaulicht den Effekt von

Vortragsreihe in Westerkappeln


Kreis Steinfurt. Wie wirksam ist eigentlich eine sanierte Gebäudehülle? Zwei kleine Holzhäuser – eines gedämmt, das andere ungedämmt und beide jeweils mit rund 200 Kilogramm Eis gefüllt, machen den Unterschied sichtbar. Am Dienstag, 17. September, sind die Bürgerinnen und Bürger Westerkappelns eingeladen, an der Befüllung der Häuser und dem offiziellen Start der Eisblockwette durch Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer um 17.30 Uhr beim Brunnen neben dem Rathaus teilzunehmen. Bis zum Kürbis- und Bauernmarkt am 6. Oktober kann mitgewettet werden unter www.dbu.de/eisblockwette. Neben einem Diermann-Fahrrad als Hauptpreis stehen ein Gutschein für eine Wein- oder Spirituosenverkostung für zwei Personen und ein Gutschein für einen Restaurantbesuch als Gewinn in Aussicht.


Ziel der Eisblockwette ist es, die erstaunliche Wirkung und die Energieeinsparpotentiale von entsprechenden Modernisierungsmaßnahmen erfahrbar zu machen. Hier kann nicht nur bedeutend Energie eingespart werden – eine gut umgesetzte Dämmung kann den Energieverbrauch eines Gebäudes um über 50 Prozent reduzieren –, sondern auch der eigene Geldbeutel profitiert davon. Welche Maßnahmen hierfür besonders sinnvoll sind und wie man am besten vorgehen kann, erläutert anschließend Andreas Skrypietz von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt in seinem Vortrag „Altbausanierung – Welche Dämmung passt zu mir?“ um 19 Uhr im Hotel „Altes Gasthaus Schröer“, Große Straße 10 in Westerkappeln. Bei Getränken und einem kleinen Imbiss verdeutlichen die realen Dämmstoffe in live und in Farbe, was Kennzahlen und Bilder nur ungenügend vermitteln können.


Der Vortrag sowie die Eisblockwette sind Teil der Veranstaltungsreihe „Haus im Glück – Ihr Schmuckstück für die Zukunft“ – ein Kooperationsprojekt des energieland2050 e. V. mit der Gemeinde Westerkappeln und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt im Rahmen des Modernisierungsbündnisses.


Zur Unterstützung der Planung bitten die Veranstalter für den Vortrag am 17. September um eine Anmeldung bei Franziska Müller, Gemeinde Westerkappeln, telefonisch unter der Nummer 0 54 04 / 887 147 oder per E-Mail an franziska.mueller@westerkappeln.de. Weitere Informationen und eine Übersicht aller Termine der Vortragsreihe stehen im Internet unter www.kreis-steinfurt.de/quartiersmanagement zur Verfügung.