Stellenausschreibung


Bei der Gemeinde Westerkappeln – vor den Toren der Universitätsstadt Osnabrück,  mit ca. 11.400 Einwohnern -  soll zum nächstmöglichen Termin die Stelle


einer Klimaschutzmanagerin/eines Klimaschutzmanagers
 


besetzt werden. Es handelt sich um eine auf 3 Jahre befristete Teilzeitstelle (19,5 Std./Woche).

Die Gemeinde Westerkappeln hat mit Hilfe eines Fachbüros bereits ein Energie- und Klimaschutzkonzept erarbeiten lassen.


Ihre Aufgabenschwerpunkte:
 

  • Koordinierung, Konkretisierung und Umsetzung von Maßnahmen des politisch beschlossenen Maßnahmenkatalogs des Energie- und Klimaschutzkonzeptes der Gemeinde Westerkappeln
  • Organisation und Aufbau der Vernetzung der Akteure (wie Politik, Verwaltung, Bevölkerung, Firmen) mit lokalen und regionalen Projektpartnern
  • Planung und Durchführung der Öffentlichkeitsarbeit zum Energie- und Klimaschutzkonzept  (z. B. Klimaschutz-Internetseite, Pressearbeit, Erstellung von Informationsmaterial)
  • Planung und Durchführung von Aktionen, Kampagnen und Wettbewerben
  • Berichterstattung und Kommunikation innerhalb der Verwaltung sowie mit den politischen Gremien sowie Unterstützung beim Herbeiführen von Beschlüssen (Berichtswesen, Energie und Co2-Bilanzierungen, Controlling)
  • Selbständige Vorbereitung von Sitzungsvorlagen und deren Präsentation in den gemeindlichen Gremien
  • Administrative Abwicklung der Klimaschutzmanagerförderung mit dem Fördergeber
  • Energie- und Fördermittelberatung sowie Erschließung weiterer Finanzierungsquellen und Fördermöglichkeiten für Klimaschutzprojekte


    Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Studium mit Bezug zu Umweltthemen (Umweltschutz, Energiewirtschaft, Geografie, Naturwissenschaften oder vergleichbare Qualifikationen)
  • Kommunikationsvermögen, Teamfähigkeit und soziale Kompetenz
  • Eigeninitiative und selbständiges Arbeiten
  • EDV-Kenntnisse (MS-Office), Beherrschen von Vortrags- und Präsentationstechniken

    Es erwartet Sie ein vielseitiges Aufgabengebiet in einem Beschäftigungsverhältnis des öffentlichen Dienstes. Die Vergütung ist, je nach persönlichen Voraussetzungen, bis zur Entgeltgruppe 10 TVöD vorgesehen.

    Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

    Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung per Mail bis zum 23.02.2018 an: Margrit Iborg .  Bitte fassen Sie dabei alle eingescannten Unterlagen zu einer PDF-Datei zusammen. Von Bewerbungen auf dem Postweg bitten wir abzusehen.