Stellenausschreibung


Bei der Gemeinde Westerkappeln – vor den Toren der Universitätsstadt Osnabrück,  mit ca. 11.400 Einwohnern -  soll zum nächstmöglichen Termin die Stelle


einer kommunalen Wirtschaftsförderin/ eines kommunalen Wirtschaftsförderers
 


besetzt werden. Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle


Ihre Aufgaben:
 

  • Wirtschaftsförderung/Stadtmarketing/Fremdenverkehr
  1. Beobachtung und Beurteilung der wirtschaftlichen Entwicklung, d.h. die Erstellung und Ermittlung sowie die Auswertung von wirtschaftlich relevantem Datenmaterial und deren Analyse
  2. Festlegung und Fortschreibung von Zielen der Wirtschaftsförderung, insbesondere unter dem Gesichtspunkt der Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen in der Kommune
  3. Erstellung von Maßnahmenprogrammen zur Umsetzung der Wirtschaftsförderungsziele in Form von:
  • Bestandspflege und Bestandsentwicklung, d. h. Kontaktpflege zu bestehenden Unternehmen
  • Beratungstätigkeit, Vermittlung und Hilfestellung bei Anfragen jeder Art, die die Unternehmen betreffen
  • Beratung von ansiedlungswilligen Unternehmen/Neuansiedlung von Unternehmen an dem Standort, d.h. Akquisition von potentiell geeigneten Unternehmen entsprechend den Wirtschaftszielen der Kommune unter besonderer Berücksichtigung des angestrebten Branchenmixes und unter Beachtung der am Gesamtstandort zur Verfügung stehenden Gewerbeflächen (kommunale und in Privatbesitz befindliche Flächen)
  • Kontaktaufnahme zu potentiell für die Kommune interessanten Unternehmen (direkt bzw. in Form von selbst gestalteter Werbung)
  • Begleitung und Unterstützung des Breitbandausbaus in der Gemeinde. Durchführung von Markterkundungsverfahren usw. in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Steinfurt
  • Organisation und Durchführung von Informationsveranstaltungen zu spezifischen Unternehmensthemen
  • Förderungsanträge verschiedener Art stellen/prüfen und mit den beteiligten Stellen/Bewilligungsbehörden abstimmen
  • Einführung, Organisation und Durchführung von Treffen mit Unternehmern und Privatpersonen zur Erhebung von Standortschwachstellen mit anschließender Schwachstellenanalyse, Konzeptentwicklung und Umsetzung
  • Organisation und Durchführung von Veranstaltungen zur Förderung der Corporate Identity (z. B. Erstellung und Konzeptionierung eines Branchen- und Einkaufsführers für die Kommune in Zusammenarbeit mit der Unternehmerschaft, Organisation und Durchführung von Stadtfesten, etc.)
  • Aufarbeitung der Ergebnisse amtlicher Statistiken sowie Wirtschaftsberichte der Presse nebst deren Analysen mit Einbindung in umsetzungsfähige Konzepte
  • Erstellung von Stellungnahmen für den Rat der Gemeinde bzgl. Wirtschaftsförderungsthemen sowie deren mündliche Erörterung vor dem Rat
  • Eigenverantwortliche Bewirtschaftung des Wirtschaftsförderungsetats
  • Aufgaben in Zusammenhang mit der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Steinfurt, EUREGIO, Münsterland e. v. oder den ortsansässigen Unternehmerzusammenschlüssen/-vereinigungen bearbeiten
  • Erstellung und Durchführung von Analysen zum Stadtmarketing unter besonderer Berücksichtigung der vorhandenen Standortfaktoren sowie die Erstellung von umsetzungsfähigen Stadtmarketingkonzepten unter kostenminimierenden Gesichtspunkten
  • Organisation von Netzwerken/Projekten mit Schulen und Unternehmen
  • Existenzgründungsberatung, ggf. in Verbindung mit der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Steinfurt
  1. Alle wesentlichen im Bereich des Fremdenverkehrs anfallenden Tätigkeiten


Ihr Profil:
 

  • Betriebswirtschaftlicher Hoch- bzw. Fachhochschulabschluss oder vergleichbar nachgewiesene Qualifikationen sowie einschlägige Berufserfahrung im Bereich Wirtschaftsförderung
  • dynamische Persönlichkeit mit sehr guten kommunikativen Fähigkeiten und Sozialkompetenz, ausgeprägtem Gestaltungswillen und kreativen Ideen
  • gute analytische, strategische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • Durchsetzungs- und Entscheidungsfähigkeit
  • überdurchschnittliches Engagement und Flexibilität.

    Je nach Ausbildung, beruflicher Qualifikation und Erfahrung der Person, die als gemeindliche/r Wirtschaftsförder/in eingestellt wird, behält sich die Bürgermeisterin vor, bei der endgültigen Aufgabenzuweisung von der obigen Aufgabenbeschreibung abzuweichen. Je nach Qualifikation und Aufgabenzuweisung erfolgt die Eingruppierung in eine der Entgeltgruppen 10 bis 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD).

    Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Anerkannt schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

    Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung per Mail bis zum 23.02.2018 an: Margrit Iborg .  Bitte fassen Sie dabei alle eingescannten Unterlagen zu einer PDF-Datei zusammen. Von Bewerbungen auf dem Postweg bitten wir abzusehen.